Wasserprojekt

Januar 2019

Für den Wettbewerb „Energie gewinnt“ haben sich die Erstklässler darüber Gedanken gemacht, wo wir Wasser finden und wofür wir Menschen Wasser brauchen. Daraus ist dieses große Wasserplakat enstanden!

Skulpturenwerkstatt – Kultur am Vormittag

Januar 2019

In der Skulpturenwerkstatt haben die jungen KuVo Künstler und Künstlerinnen viel zu tun. Viele Formen gibt es zu entdecken. Wir probieren unsere eigene Körperform in verschiedenen Übungen in Form zu bringen. Wie sieht das aus? Mit der Umrisslinie zeichnen wir einige Linien, die uns später zu Formen inspirieren können. Dann verhüllen wir uns mit Stoffen und lassen noch größere Figuren entstehen. Wir inszenieren diese Figuren auf dem Schulhof und fotografieren uns um zu sehen, wie die Skulpturen draußen wirken. Die Kinder erfinden eine Figur in einer Landschaft. Die Kunst erlaubt eine Skulptur in jeder Größe: so groß wie ein Haus, größer als die Schule, auf dem Schwanz eines Hundes in ganz klein, oder mitten im Meer größer als ein Leuchtturm.

Jetzt wissen wir viel über Skulpturen und können jede/r eine eigene bauen. Entweder aus Draht mit Zeitung ummantelt oder aus Schaumstoff. Zum Abschluss ein sorgfältiger Farbauftrag und dann können wir unsere Skulpturen mit einer Ausstellung feiern. Alle Klassen kommen zu Besuch und staunen.

Schattenspiel beim Weihnachtsgottesdienst

Am 18.12.2018 wurden alle Kinder zu einem ökumenischen Weihnachtsgottesdienst in die Katholische Kirche St. Johann Baptist eingeladen. Dort sangen sie gemeinsam Lieder und durften sich als besonderes Highlight auf das Schattenspiel „Der kleine Esel geht nach Bethlehem“ der Klasse 4c freuen.

Theater an Weihnachten

Im Dezember gab die Klasse 2d alles und übte als Überraschung für die Eltern das Weihnachtsstück „der Kleine Tannenbaum“ ein. Die Kinder mussten nicht nur Texte auswendig lernen, sondern begleiteten das Stück auch musikalisch mit Instrumenten und Liedern.

Frauentreff

Kurz vor Weihnachten trafen sich zum dritten Mal Mütter unserer Schule im Frauentreff zum gemeinsamen Austausch und zu einem reichhaltigen Frühstück mit Spezialitäten aus den Heimatländern der Familien.

St. Martin – Laternenumzug

Am 13.11.2018 trafen sich wie jedes Jahr wieder die Kinder, Eltern und Lehrkräfte der Schule zum gemeinsamen Martinszug. Nachdem wir in der Vorwoche fleißig die Laternen gebastelt hatten, kamen wir um 17.00 Uhr auf dem Schulhof zusammen, um von dort durch die Straßen zur Nordbahntrasse zu ziehen. Dort wartete schon die Blaskapelle auf uns. Gemeinsam sangen und musizierten wir und die Laternen leuchteten wunderschön bunt und hell in der Dunkelheit. Anschließend ließen wir uns leckere Weckmänner schmecken.

Laternenbasteln

Am 2. November bastelten Kinder, Eltern und Lehrkräfte unserer Schule gemeinsam in den Klassen Laternen für den Martinsumzug. Hier ein paar Eindrücke vom Bastelvormittag.

„Mein Körper gehört mir“

Zurzeit findet das Projekt „Mein Körper gehört mir“ an unserer Schule statt. Dabei handelt es sich um ein Projekt zur Prävention von sexuellem Missbrauch für die Klassen drei und vier. In einem dreiteiligen Theaterstück, das durch Gespräche und Lieder ergänzt wird, lernen die Kinder etwas über die Grenzen, die niemand überschreiten darf. So werden sie für Gefahren sensibilisiert und erlernen Strategien, wie sie sich in kritischen Situationen selbst helfen oder Hilfe bekommen können. Bei vielen Dingen hat man ein positives Gefühl, wenn man von einer vertrauten Person, z.B. der Mama, die Haare gebürstet bekommt oder gestreichelt wird. Doch was passiert, wenn ein Fremder einem z.B. an den Po fasst? Dies löst ganz schnell ein unangenehmes „Nein – Gefühl“ aus. Es gibt Berührungen, die man nicht will. Davon und wie man auf diese Berührungen reagiert handeln die aufgeführten Szenen. Dank der kindgerechten Aufarbeitung des äußerst schwierigen Themas durch Gesangs – und Interaktionsszenen können die Schülerinnen und Schüler sich rasch in unterschiedliche Situationen versetzen. Sie lernen, dass sie mit Hilfe von „Ja – und Nein – Gefühlen“ ermitteln können, was sexueller Missbrauch ist und auf welchen unterschiedlichen Ebenen er stattfinden kann. Das Ziel dieses Projekts ist, die Kinder darin zu bestärken, ihren eigenen Gefühlen zu vertrauen und zu erfahren, dass jeder das Recht hat, „Nein!“ zu sagen, wenn eine Berührung unangenehm ist oder die eigene persönliche Grenze überschritten wird.

Schülerparlament

Am  01.10.18 tagte zum ersten Mal in diesem Schuljahr wieder das Schülerparlament. Daran nehmen immer die Klassensprecher und deren Vertreter der zweiten bis vierten Klassen teil. Die Klassensprecher bzw. Vertreter nehmen die Anliegen der Klassen auf und tragen die Ergebnisse der Sitzung des Schülerparlaments auch wieder in die Klassen. Innerhalb des Schülerparlaments haben die Schüler die Möglichkeit über alles, was sie im schulischen Leben berührt, zu sprechen, Fragen zu stellen und eine Meinung zu äußern.