Der Seehund

Er lebt an vorwiegend seichten Meeresküsten. Seehunde leben auch im Wasser und auf Sandbänken. Ihre Lieblingsspeisen sind Fische, Tintenfische und Krebse und damit stehen sie am Ende einer Nahrungskette. Der Seehund wiegt als Männchen 80 bis 1000 Kilo. Das Weibchen wiegt hingegen nur 60 bis 90 Kilo. Ein neugeborenes Jungtier wiegt nur um 10 Kilo.
Die Paarungszeit fängt im Juni an und geht bis Juli. Die Geschlechtsreife des Seehundes liegt bei 4 bis 5 Jahre. Die Lebenserwartung liegt im Zoo bei 30 Jahren.
Gesunde Heuler ( junge Seehunde ohne Mutter) von mindestens 7,5 Kilo Gewicht werden in der Seehundstation Friedrichskog aufgezogen. Nach einer tierärztlichen Untersuchung, die sicherstellt, dass die Tiere keine Krankheit verschleppen, werden sie aufgezogen. Sie bekommen Flossenmarken und werden von einem Fischkutter aus in der Nähe einer Seehundbank ins Wasser entlassen.

Christina aus der Klasse 4c